PR Portrait Art Book Shoot
Perception Perception
My.
Frame work
 The Classical
  The Classical
>
The Classical Das Portrait als solches beruht auf einer langen Geschichte und geht bis in die Antike zurück. Auch im römischen Reich wurden Portraits angefertigt, wobei die Hochkultur der Portrait-Malerei auf die Hochrenaissance (1500 - 1530 Italien und 1555 - 1590 Deutschland) zurückgeht. (Den Status der Deutschen Reichsgründung mal ausgeklammert) Angefertigt wurden vornehmlich sogenannte Standes- und Herrschaftsportraits. Entscheidend mit prägend für die Portrait- zeichnung und Malerei war ganz sicher Leonardo da Vinci (1452 - 1519 während der Renaissance 1400 - 1620). Wer sich für sein Wirken interessiert wird feststellen, dass L. da Vinci rückblickend zu den ersten „Street- Künstlern“ gehört, der bereits Menschen und Szenen auf der Straße skizzierte. Schon damals gab es eine Art von Portrait- Portfolio. Angefangen von Bild füllenden Kopf- und Kopf- Schulter-Portraits bis hin zu szenischen Portraits. Das hat sich bis heute auch nicht geandert. Historisch gesehen ist Fotografie ein Zusammenschluss aus Kunst und Technik. 1829 kam es zu einer Kooperation zwischen dem französischen Künstler Louis Jacques Mande Daguerre und dem technischen Erfinder Joseph-Nicephore Niépce. Sie entwickelten gemeinsam die Kamera Obscura. 1861 kam es während des amerikanischen Bürgerkrieg zu einem ersten Boom in der Portrait-Fotografie. Man war nämlich besorgt, seine Familenangehörigen nicht mehr wieder zu sehen. Die 20iger waren ebenfalls prägend. In den 30igern und 40igern beherreschten Kriegsreportagen die Fotografie. Nach dem 2. Weltkrieg war es dann wohl Conde Nast in New York, der mit Vogue und anderen Publikationen die Fotografie in jeder Hinsicht revolutionierte. Schaut man sich also Portraits aus allen Epochen der Zeitgeschichte an, wird man eines zweifelsfrei fest- stellen können: Nämlich, dass das was man da heute fälschlicher Weise als „Business Portrait“ anbietet, fast ausnahmslos und unter gar keinen Umständen ein Business-Potrtrait sein kann. Die Geschichte dieser Art von Personendarstellung nennen wir deshalb „The classical“ und soll als eine Art Lebensportrait interprätiert werden. Wir sprechen bewusst über eine Homage an die zu fotografierende Person. Im Ergebnis handelt es sich um eine im Großformat angelegte, gedruckte und gerahmte Einzelfotografie im klassischen Sinne. Der Endpreis ist abhängig von Druckformat und Rahmung. Das Budget beginnt bei 500 €. (Farbe oder Monochrome) Mindestgröße gerahmt 60 x 80 bis 2 Meter.
Portrait
Summary
.
60 x 80 framed Print